An alle Gewinner, die ihren Gewinn von den beiden Verlosungen nicht abgeholt haben, bitte schreibt uns, an shooter@shooter.de

Liebe Monster Of Rocks Fans, 

wir freuen uns auf das Konzert auf der Loreley und in Bietigheim-Bissingen  und möchten euch gern die Zeiten mitteilen   

 

16:00 Uhr          Einlass                          

ca. 17:00 Uhr    Opening - Hans Werner Olm                            

ca. 17:45 Uhr    Thin Lizzy                                                     

ca. 19:30 Uhr    Manfred Mann´s Earth Band                                

ca. 21:00 Uhr    Ritchie Blackmore´s Rainbow

 

Die Wetterprognosen sind leider nicht sonnig, deswegen möchten wir euch bitten, Regenkleidung und entsprechendes Schuhwerk zu tragen.

Bringt bitte bei der Anreise genug Zeit und Geduld mit und den Ordnungskräften ist unbedingt Folge zu leisten.

Karten sind noch an den jeweiligen Tageskassen erhältlich.

Auf bald!

Hans Werner Olm freut sich auf Monsters Of Rock www.hanswernerolm.de

Ritchie Blackmore´s RAINBOW & Guests

RITCHIE BLACKMORE'S RAINBOW 2016
Thin Lizzy ©ED FIELDING

THIN LIZZY geben Bassisten und neuen Drummer bekannt!

 

Mit sichtlichem Stolz präsentiert die irische Rocklegende Thin Lizzy den Bassisten, es ist niemand Geringerer als Tom Hamilton von Aerosmith!

Das Gründungsmitglied von Aerosmith wird zusammen mit den Gitarristen Scott Gorham und Damon Johnson, Sänger Ricky Warwick und Keyboarder Darren Wharton auftreten.

Zusätzliche Neuigkeiten gibt es auch auf der Schlagzeug-Position: Der ursprünglich angekündigte ehemalige Motörhead-Drummer Mikkey Dee kann leider nicht teilnehmen und wird durch Judas Priest-Schlagzeuger Scott Travis ersetzt.

Line-Up der Rainbow-Open Airs vervollständigt

Thin Lizzy und Manfred Mann’s Earth Band bestätigt

Das Line-Up der beiden Monsters Of Rock-Festivals im Juni 2016 auf der Loreley und in Stuttgart-Bietigheim ist komplett. Neben Ritchie Blackmore’s Rainbow als Headliner konnten die Veranstalter Shooter Promotions noch zwei weitere Rock-Legenden verpflichten: Mit Thin Lizzy und Manfred Mann’s Earth Band dürfen sich die Fans auf weitere Klassiker freuen.

Die Neuauflage des legendären ‚Monsters Of Rock`-Festivals hat mit der Verpflichtung von Ritchie Blackmore’s Rainbow als Headliner schon für Begeisterung unter den Hardrock Fans gesorgt, jetzt präsentiert Shooter Promotions zwei weitere Top Acts:  

Mit der Verpflichtung von Thin Lizzy schließt sich ein weiterer Kreis, denn auf den ersten deutschen ‚Monsters Of Rock‘-Festivals am ersten September-Wochenende 1983 in Dortmund, Kaiserslautern und Nürnberg war die Band um den charismatischen Sänger und Bassisten Phil Lynott Co-Headliner. Nach dem Tod von Lynott am 4. Januar 1986 lag die Band ein Jahrzehnt auf Eis, bevor sich Mitte der Neunziger die Ex-Mitglieder Scott Gorham, John Sykes, Brian Downey und Darren Wharton für einige Konzerte in Japan zusammentaten. Daraus entwickelte sich die Neuauflage einer der einflussreichsten Rockbands aller Zeiten. In den Jahren nach dem 4. Januar 1996, dem legendären „Vibe For Philo“-Tribut in Dublin, etablierten sich Thin Lizzy als grandioser Live-Act. Mit verschiedenen Besetzungen führte Scott Gorham als Originalmitglied das musikalische Erbe von Thin Lizzy weiter. Unter anderem spielten neben ihm die ehemaligen Lizzy-Mitglieder Brian Downey, Darren Wharton und John Sykes, aber auch Größen wie Vivian Campbell (Ex-Dio/Whitesnake und jetziger Def Leppard-Gitarrist), Bassist Marco Mendoza oder Drummer Tommy Aldridge (Ozzy Osbourne, Whitesnake u.a.). 2016 nun ist für Thin Lizzy ein Jubiläumsjahr: Ende März 1976 erschien mit „Jailbreak“ eines der prägnantesten Alben dieser Ära, Songs wie „The Boys Are Back In Town“, der Titelsong, „Emerald“ oder „Cowboy Song“ sind allesamt Genre-Klassiker, die 40 Jahre nach ihrer Veröffentlichung und 30 Jahre nach Lynotts Tod mit einigen speziellen Shows gefeiert werden. Insgesamt werden Thin Lizzy 2016/2017 nur sechs Konzerte geben, zwei in Deutschland auf den ‚Monsters Of Rock‘-Festivals. 

 

Gegründet wurde Manfred Mann‘s Earth Band 1971, seitdem ist die Band um ihren Namensgeber am Keyboard nicht mehr aus der Rockszene wegzudenken. Seine Hits und Interpretationen verschiedener Künstler von Bruce Springsteen bis Bob Marley sind zeitlos und haben die Jahrzehnte bestens überstanden: „Blinded by The Light“, „Spirits In The Night“, „Davy’s On The Road Again“, „Redemption Song“, „For You“ und auch „Mighty Quinn“ haben ihr eigenes Leben entfaltet und sind auf dem Album „Budapest Live“ von 1984 in großartigen Fassungen vertreten. Nach einer kurzen Pause Anfang der Neunziger ist Manfred Mann’s Earth weiter live aktiv, zum Beispiel konnte die Band als Special Guest des einzigen (und nach dem Tod von Glenn Frey auch letzten) Deutschland-Konzerts der Eagles in Vechta im Juni 2014 begeistern. Die aktuelle Besetzung besteht aus Manfred Mann (k), Mick Rogers (g, v), Steve Kinch (b), Jimmy Copley (dr) und Robert Hart (v) und befindet sich zurzeit auf ausgiebiger Europa-Tournee, deren Höhepunkt sicherlich die beiden Auftritte bei den ‚Monsters Of Rock‘ auf der Loreley und in Stuttgart-Bietigheim sein werden.

Der Special Guest steht fest!

Thin Lizzy - nach ihrem letzten Konzert 1983 bei Monsters OF Rock, sind sie zurück und 2016 wieder dabei! Die einzigen 2 Konzerte (von 6 weltweit) auf dem Kontinent!

... weiterhin die unverwüstliche Manfred Mann`s Earth Band!

 

Interview mit RITCHIE BLACKMORE

 

Fast 20 Jahre nach dem letzten Rainbow-Gig sind drei weitere Shows, zwei davon in Deutschland, gebucht. Das wird die Fans freuen. Welche Gründe gibt es für diese überraschende Entscheidung? Was führte dazu? Irgendein spezieller Moment? Vielleicht der Tod von Jon Lord?

Der hauptsächliche Grund ist einfach: nostalgische, gute Musik für die Fans dieser Musik zu spielen. Ich mag es manchmal, harte Musik zu spielen, aber eben nicht die ganze Zeit über. Mit Blackmore's Night haben wir auch drei oder vier Hardrock-Songs im Programm. Es ist halt ein bisschen Spaß und Nostalgie, wie ich hoffe.  

Es wird gemunkelt, du hättest mit David Coverdale über eine Deep Purple Mark III-Reunion gesprochen, die aber aus dem erwähnten Grund nicht stattgefunden hat. War das vielleicht auch ein Grund für die Entscheidung, Ritchie Blackmore’s Rainbow wiederzubeleben?

Nein. Ich korrespondiere mit David manchmal, aber wir haben es nie wirklich geschafft, die musikalische Seite der Dinge zu organisieren. Hauptsächlich weil ich mich mehr auf die frühen Rainbow-Zeiten konzentrieren wollte, was er nicht gut fand.  

Warum gibt es eigentlich nur drei Shows in Europa? Warum nicht auch in Japan, wo Rainbow immer groß waren? Der letzte Gig vor der ersten Auflösung während der Turner-Ära fand auch dort statt.

Es wird zwei Shows in Deutschland und eine in England geben. Einige andere mussten erst mal auf Eis gelegt werden, da sich die Termine mit einigen Gigs von Blackmore's Night überschnitten. Denn wenn ich auf Tour bin, mag ich es nicht, länger von Zuhause weg zu sein. Wenn ich alle Shows gemacht hätte, die für den ‘Rock Event’ in Frage gekommen wären, wäre ich viel länger weggewesen, als ich gewollt hätte. Wenn das Projekt allerdings funktioniert und die Leute es mögen, werden wir vielleicht später weitere Shows spielen.  

Zwei Konzerte in Deutschland, das ist toll. Hattest du Einfluss auf die Wahl der Orte? Ich frage wegen der Loreley, ein idealer Schauplatz für dich und diese Art von Musik.

Die Loreley ist schon immer eine meiner Lieblings-Arenen gewesen, also lag es nahe, sie mit in die engere Auswahl zu nehmen.

Seit die Gerüchte über diese Konzerte dank Joe Lynn Turner bekannt wurden, hat dein Telefon bestimmt den ganzen Tag gebimmelt, oder? War es hart, die Musiker für diese Events auszuwählen?

Nicht wirklich. Die Initialzündung kam, als ich unseren Sänger hörte, der Rest fügte sich schnell dazu. Es gab natürlich andere Künstler, die dabei sein wollten, aber ich wollte eine frische, aufregende Band. Ich wollte nicht mit bestimmten anderen berühmten Leuten nur deswegen zusammen spielen – ich wollte es frisch halten.

Welche Fähigkeiten mussten die Musiker haben? Es wäre für dich einfach gewesen, ein All Star-Line-Up mit alten „Freunden“ aus den 70ern auf die Beine zu stellen. Ian Gillan zum Beispiel meinte, zwischen euch gebe es keinen Streit mehr. Warum hast du das nicht gemacht?

Die Voraussetzungen waren simpel: Ich wollte gute Musiker, die Lust hatten. Ich glaube nicht daran, jemanden in der Band zu haben, nur weil er berühmt ist.  

Neulich sagtest du, dass du deine eigene Musik nicht hörst. Jetzt musst du aber, um dich vorzubereiten. Ist das aufregend oder eher ein komisches Gefühl? Kommen da nicht einige Erinnerungen hoch?

Ich muss natürlich viel Rainbow- und Purple-Zeug hören, um meine Sachen wieder zu lernen, aber ich höre meine Musik wirklich nicht mehr, sobald sie aufgenommen ist. Es sei denn, ich sitze irgendwo in einem Restaurant oder sie spielen es im Radio. Aber ich habe nicht einmal eine Sammlung meiner eigenen Sachen, ich habe nur ein paar, aber die meisten nicht. Das ist nicht herablassend bezüglich der Musik gemeint, es ist nur einfach so, dass ich nach Aufnahmen andere Dinge machen möchte.  

Es gibt eine Menge Auswahl, wie entscheidest du, welche Songs ihr spielen werdet? Was können wir erwarten? Ich möchte nicht in deiner Haut stecken, denn du wirst es nicht allen recht machen können.

Es ist eigentlich einfach: Ich nehme die bekanntesten Songs und packe sie zusammen. Bis jetzt habe ich eine Liste von vielleicht 13 oder 14 Songs. Es ist einfach, wenn man weiß, was die Leute am meisten mögen.  

Können wir auch Material von Blackmore´s Night erwarten? Viele der Songs sind atmosphärisch nicht weit entfernt von Klassikern wie >Stargazer<. Wird deine Frau Candice auch dabei sein? Sie kennt die Songs ja auch, weil sie 1997 Backgroundsängerin war. 

Meine Frau wird mit einer anderen Sängerin dabei sein, um einigen Songs ein bisschen mehr Glanz zu geben, den sie benötigen. Wir werden wahrscheinlich keine Blackmore's Night-Stücke spielen, obwohl wir >Soldier Of Fortune< als Akustikversion dort im Programm haben. Vielleicht werden wir diese spielen.

                                                                    Interview: Jörg Staude

 

 

 

Das Line-Up Geheimnis ist endlich gelüftet!

Lange mussten die Fans darauf warten! Wer wird in der Neuauflage des "Monsters Of Rock 2016"- Headliners RAINBOW mit von der Partie sein? Gerüchte hier - Gerüchte da! Viele Namen gingen durch die Medienlandschaft. Einige Künstler brachten sich sogar selber ins "Rainbow"-Spiel. Mastermind Ritchie Blackmore allerdings überrascht auf der ganzen Linie ... 

"Ritchie Blackmore's Rainbow will be performing the music of Rainbow and Deep Purple.

 

Lineup will be Ritchie Blackmore on Guitars, introducing Ronnie Romero on Vocals, special guest Jens Johansson on Keyboards, Bob Nouveau on Bass and David Keith on Drums".

 

Die Sensation für Hardrock-Fans ist perfekt: Mit der Neuauflage des legendären ‚Monsters Of Rock`-Festivals und der gleichzeitigen Verpflichtung von Ritchie Blackmore’s Rainbow als  Headliner präsentiert Shooter Promotions das Highlight des kommenden Festivalsommers: „Es ist uns gleich zweimal eine Ehre, dieses wegweisende Rock-Festival wieder zum Leben zu erwecken. Zum einen das Festival an sich, zum anderen, dass wir mit Ritchie Blackmore´s Rainbow eine absolut legendäre Band als Headliner präsentieren können. Ritchie Blackmore hat mit Deep Purple, Rainbow und auch Blackmore´s Night weltweit Erfolge feiern können und ist - mit Sicherheit - einer der wichtigsten Persönlichkeiten in der Geschichte des Hardrocks“.

 

Ritchie Blackmore gilt als einer der einflussreichsten Gitarristen der Rockgeschichte. Mit Deep Purple (ca. 130 Millionen verkaufte Platten) schuf der Engländer in den Siebzigern unsterbliche Hymnen wie „Smoke On The Water“, „Black Night“, „Highway Star“ oder „Child In Time“.

Nach seinem Ausstieg konnte er 1975 mit Rainbow (ca. 50 Millionen verkaufte Einheiten) an diese Erfolge anknüpfen: Songs wie „Man On The Silver Mountain“, „Stargazer“, „Long Live Rock´n´Roll“, „Kill The King“, „All Night Long“, „Since You Been Gone“ und „I Surrender“ gehören zur DNA des klassischen Hardrocks. Mit der Neuauflage des legendären ‚Monsters Of Rock‘-Festivals schließt sich nun der Kreis. Denn am 16. August 1980 führten Rainbow als Headliner des ersten ‚Monsters Of Rock‘ den Hardrock in eine neue Zeitrechnung, das Abschlusskonzert der „Down To Earth“-Tournee im englischen Castle Donington sahen fast 40.000 Zuschauer. In den Jahren danach folgte die erfolgreiche Ausweitung auf das europäische Festland. Ende August 1987 begeisterte Blackmore mit den wiedervereinigten Deep Purple und den Erfolgsalben „Perfect Strangers“ (1984) und „The House Of Blue Light“ (1987) zusammen fast 100.000 Zuschauer in Nürnberg und Pforzheim.            

Jetzt schreibt der Ausnahme-Gitarrist erneut Geschichte und wird auf den beiden deutschen Konzerten (von insgesamt nur dreien weltweit!) seine größten Hits aus Deep Purple- und Rainbow-Zeiten präsentieren. „Ich mache das für die Fans“, erklärt er im Vorfeld. Wer letztendlich mit dem Meister zusammen auf der Bühne stehen wird, ist noch nicht bestätigt. Fest steht aber, dass beide Konzerte für die Nachwelt festgehalten und gefilmt werden. Außerdem erscheint zeitgleich mit dem Vorverkaufsstart am 20. November 2015 „The Ritchie Blackmore Story“ (Eagle Vision/edel), ein Blu-ray/DVD/CD-Package, das zum ersten Mal die ganze Geschichte dieser bemerkenswerten Karriere erzählt. Zu Videoclips von Deep Purple, Rainbow und Blackmore’s Night kommen ausführliche aktuelle Interviews mit Blackmore sowie Beiträge vieler seiner Kollegen und Bewunderer wie etwa Brian May (Queen), Glenn Hughes, Lars Ulrich (Metallica), Steve Lukather (Toto), Joe Satriani, der verstorbene Jon Lord, David Coverdale, Gene Simmons, Joe Lynn Turner, Steve Vai, Graham Bonnet und Ian Anderson.

Mit der Wiederbelebung der ‚Monsters Of Rock‘-Festivals und der Bestätigung von Ritchie Blackmore’s Rainbow als Headliner erfüllt sich endlich der Wunschtraum einer ganzen Generation. Mehr Informationen folgen in Kürze.

 

Foto Frank White

FR, 17.06.2016

Loreley

Freilichtbühne

Sankt Goarshausen

Einlass: 16:00 Uhr

Beginn:  ca. 17:00 Uhr 

SA, 18.06.2016

Festplatz am Viadukt

Bietigheim-Bissingen

(Nähe Stuttgart)

Einlass: 16:00 Uhr

Beginn:  ca. 17:00 Uhr 

* Änderung der Uhrzeiten vorbehalten!

TICKETS:

Tickes Loreley AD Tickets TICKETS LORELEY
Tickes Stuttgart Tickets TICKETS Bietigheim-Bissingen
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Shooter Promotions GmbH